Headerbild_Japan.jpg

Freeriden in Japan

Über Hokkaido treffen Kaltluftströme aus Sibirien und feuchte Luft vom Pazifik aufeinander. Das Resultat sind Unmengen an frischem Powder. Bis zu 26m Schnee gibt es hier pro Saison. Aber wir sind schon mit einem halben Meter pro Nacht zufrieden. Unser Ziel ist es, möglichst viel frischen Pow zu fahren. Wenn möglich, in Liftnähe ohne Aufstieg, sollte es aber nicht schneien, schnallen wir die Felle an und suchen unsere Linien im Backcountry.

Unsere Unterkunft liegt direkt unter dem Mt. Annupuri und am Abend führt uns eine märchenhafte Abfahrt durch scheinbar endlose Birkenwälder direkt vors Hotel. Mit einem kühlen Bier entspannen wir uns in den Hoteleigenen Onsen (heisse Vulkanquellen) um danach direkt am Japanischen Buffet die Energiespeicher aufzutanken, den auch am nächsten Tag erwarten uns trickreiche Waldabfahrten und Pulverschnee bis er uns zu den Ohren raus kommt.

Anforderungen: Guter Skifahrer

Kosten: 990.- pro Person
Darin enthalten ist das Bergführerhonorar sowie sämtliche Spesen des Bergführers. Dazu kommen Flug, Transfer vom Flughafen, Hotel und Liftticket. Erfahrungsgemäss kommt die Reise auf insgesamt ca. 4000.-

Treffpunkt: Wir treffen uns in Sapporo am Flughafen. Wer Unterstützung bei der Reise nach Japan benötigt, kann sich direkt an den Bergführer wenden.

Durchführung: Wir nehmen maximal 6 Personen mit, früh buchen lohnt sich.

Ort: Hokkaido, Niseko. Wir besuchen verschiedene Skigebiete rund um den Mt .Annupuri, die alle miteinander verbunden sind.

Leitung: Urs Odermatt dipl. Bergführer, der dieses Gebiet persönlich sehr gut kennt.

Unterkunft: Das Grand Hotel Niseko bietet einfache Zimmer mit wunderschönen Onsen im Hotel, ist aber meist recht früh ausgebucht. In unmittelbarer Nähe gibt es weitere Hotels und Freeridelodges, die in Frage kommen.

Ausrüstung: Freerideski mit Tourenbindung und Fellen. LVS, Schaufel, Sonde und Lawinenairbag sind obligatorisch. Skibekleidung, Fausthandschuhe und Gesichtsmaske. Es kann sehr stürmisch und bis minus 25 Grad kalt werden. Wir geniessen Halbpension im Hotel und essen jeweils im Restaurant über Mittag.

Fehlendes Material kann bei Ruedi Bergsport gemietet werden. (ausser Bekleidung).

Jeder Teilnehmer bekommt ein Funkgerät zur Verfügung gestellt. So kann der Bergführer von unten die optimale Abfahrtslinie duchgeben und die Kommunikation ist bei schlechter Sicht oder im Wald einfacher. Ausserdem macht es Spass

Anmeldung

Anmelden